Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34326
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von doelf » 06 Dez 2018, 11:06

Meng Wanzhou (46), die Finanzchefin (CFO) und stellvertretende Vorsitzende des chinesischen Telekommunikationsausrüsters und Smartphone-Herstellers Huawei, wurde bei einer Zwischenlandung im kanadischen Vancouver verhaftet. Grund für die Festnahme ist ein Ersuchen der USA, die Huawei Sanktionsverstöße vorwirft. Die USA drängen zudem auf eine Auslieferung der Managerin.

Die Verhaftung von Meng Wanzhou, die auch Tochter des Firmengründers Ren Zhengfei ist, hatte sich bereits am Samstag ereignet. Für den morgigen Freitag ist eine Kautionsanhörung angesetzt. Kanadische Medien berichten, dass über den Vorfall ein Berichterstattungsverbot verhängt wurde. Dies soll auf Bitte Mengs geschehen sein. Auch die kanadischen Justizbehörden haben eine Informationssperre verhängt und werden sich bis auf weiteres nicht zu diesem Thema äußern.

Huawei selbst erklärt, zum jetzigen Zeitpunkt "nur sehr wenige Informationen hinsichtlich der Vorwürfe" von den kanadischen Behörden erhalten zu haben. Man sei sich keines Vergehens bewusst. Wie die Zeitung "The Globe and Mail" berichtet, hatte die US-amerikanische Justiz um die Verhaftung ersucht. Es geht vordergründig um den Vorwurf von Sanktionsverstößen beim Handel mit dem Iran. Allerdings ist die USA auch bemüht, Huawei aus den eigenen Telekommunikationsnetzen auszusperren.

Zwischen Peking und Washington dürfte die Verhaftung für eine neue Eiszeit sorgen. Es ist schon pikant, dass US-Behörden Meng in Kanada verhaften lassen, während sich die Präsidenten Xi und Trump zeitgleich am Rande des G20-Gipfels in Argentinien über ein mögliches Ende des Handelskrieges unterhalten. Als Tochter von Ren Zhengfei ist Meng schließlich nicht irgendwer, sondern eine sehr wichtige Person der chinesischen Wirtschaft. Huawei ist seit 2012 der weltgrößte Telekommunikationsausrüster und seit diesem Jahr auch der zweitgrößte Hersteller von Smartphones.

Quelle:
https://www.theglobeandmail.com/canada/ ... fficer-in/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 2264
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von neO » 06 Dez 2018, 20:38

Wer ist verantwortlich für diese Provokation?
Wem bringt das Vorteile?

Hört sich total irre an die Geschichte.
Ob sich die USA bei dem Versuch eine neue " "Achse des Bösen" " zu finden, damit nicht weiter isolieren?
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34326
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von doelf » 07 Dez 2018, 10:12

Die USA wollen ZTE und Huawei aus ihrem Markt heraushalten. Daher auch immer die Vorwürfe, dass diese Firmen staatliche chinesische Spionage ermöglichen. Was bisher fehlt sind Fakten, denn bewiesen haben die USA rein gar nichts. Dass US-Geheimdienste zumindest Geräte abfangen und manipulieren, ist seit Snowden hingegen dokumentiert und bekannt.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8596
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von The Grinch » 08 Dez 2018, 07:56

Die Informationen sind so gesichert wie der Irak super gefährliche Waffen hatte,
um das als Grund vor zu schieben damit man da einmarschieren kann!

Das die CIA damals Nebelkerzen geworfen hat, und (da bin ich mir ziemlich sicher) auch gelogen hat das sich die Balken biegen,
ist hinreichend bekannt.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34326
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Huaweis Finanzchefin auf Kaution entlassen

Beitrag von doelf » 12 Dez 2018, 11:50

Ein kanadisches Gericht hat Huaweis Finanzchefin Meng Wanzhou (46) nach zehn Tagen in Untersuchungshaft auf Kaution entlassen. Die Tochter des Firmengründers Ren Zhengfei musste hierfür 10 Millionen kanadische Dollar als Kaution hinterlegen, ihre Pässe abgeben und eine elektronische Fußfessel anlegen.

Mit der Fußfessel wollen die kanadischen Behörden sicherstellen, dass Meng die Umgebung der Stadt Vancouver nicht verlässt und sich vom dortigen Flughafen fernhält. Auf eben diesem Flughafen war Meng am 1. Dezember 2018 bei einer Zwischenlandung verhaftet worden. Grund für die Festnahme ist ein Ersuchen der USA, die Huawei Sanktionsverstöße beim Handel mit dem Iran vorwirft. Die USA drängen weiterhin auf eine Auslieferung der Managerin, ein förmlicher Auslieferungsantrag steht aber noch aus. Die US-Ermittler haben noch bis Anfang Februar Zeit, ihre Anschuldigungen zu untermauern.

Besonders pikant ist allerdings, dass die US-Behörden Meng in Kanada verhaften ließen, während sich die Präsidenten Xi und Trump zeitgleich am Rande des G20-Gipfels in Argentinien über ein mögliches Ende des Handelskrieges unterhielten. Inzwischen stehen die Zeichen, allen Beteuerungen Trumps zum Trotz, wieder auf Sturm: China wertet den US-Protektionismus als unfairen und letztlich verzweifelten Schritt, seinen Aufstieg zur dominierenden Wirtschaftsmacht hinauszuzögern. Und Mengs Verhaftung passt da gut ins Bild.

China verlangt nach wie vor die sofortiger Freilassung der Managerin und Donald Trump hat bereits signalisiert, dass er die Ermittlungen zur Not unter dem Vorwand nationaler Sicherheitsinteressen stoppen würde. Derweil wurde in China ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhone-Modelle verhängt. Dabei geht es vordergründig um einen Patentstreit zwischen Qualcomm und Apple, doch ein solches Urteil würde wohl kaum verhängt, wenn die Zentralregierung in Peking es nicht gutheißen würde. Man kann dieses Verkaufsverbot durchaus als Warnschuss verstehen./

Quelle:
https://www.theglobeandmail.com/canada/ ... illion-in/
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

HITCHER

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von HITCHER » 13 Dez 2018, 18:53

China ist ein souveräner Staat, und braucht sich von niemandem etwas vorschreiben lassen, mit wem sie Handel betreiben, oder nicht.
Wenn die VSA schon solche ungerechtfertigten Sanktionen gegen den Iran verhängen, muss die EU ja auch nicht mit machen, und sonst auch niemand, außer alle von den Vereinigen Staaten von Amerika natürlich.
Ich verstehe die Argumentation um den Grund der Verhaftung nicht "Sanktionsverstöße", können die Richter dort echt so bekloppt sein, oder habe ich etwas nicht verstanden?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34326
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von doelf » 14 Dez 2018, 14:34

Du hast erst einmal Recht: US-Firmen sind an die Sanktionen gebunden, chinesische nicht.
Wenn die US-Tochter eines chinesischen Unternehmens mit dem Iran handelt, ist der Verstoß offensichtlich.
Wenn das Tochter-Unternehmen der Chinesen nicht in den USA sitzt, ist wieder alles okay.
Allerdings können die USA diesem Tochter-Unternehmen dann den Zugang zu ihrem Markt verwehren.

Aber wie sieht es aus, wenn US-Amerikaner Anteile an diesem Tochter-Unternehmen kaufen oder US-Banken dieses finanzieren?
Dann verstoßen diese Anleger und Banken gegen die Sanktionen. Tun sie das wissentlich, ist es ihr Problem.
Huawei soll allerdings fälschlich zugesichert haben, dass sein Tochter-Unternehmen nicht mit dem Iran handelt.
Sollte das stimmen, hätte Huawei die Anleger und Banken betrogen und damit die Sanktionen gebrochen.

Gruß

Michael
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

HITCHER

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von HITCHER » 15 Dez 2018, 16:33

Danke, wenn das zutrifft, dann ist das eine einleuchtende Erklärung.

Benutzeravatar
neO
Insider
Insider
Beiträge: 2264
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Huaweis Finanzchefin auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen

Beitrag von neO » 16 Dez 2018, 00:36

Und USA protestieren weil zwei Kanadier in China festgenommen wurden. (Hä?)
Festgenommen wegen "Gefährdung der nationalen Sicherheit", Mitglieder von NGOs.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 51912.html



USA bangt wohl um seine Hintertüren, wenn nur noch Huawei Netzwerktechnik ausrüstet?
Sie erlaubte Tmobile und Sprint(softbank) nur zu fusionieren wenn keine Huawei Hardware eingesetzt werden würde.
Beide Firmen stimmten dem zu.

Hmm....
Lasst uns doch mal Appleprodukte ausperren, diese Amerikanische Technik soll angeblich dem US-Geheimdienst bekannte Hintertüren besitzen ;) :(
Da wäre das Geschrei aber laut.

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 51988.html
Hic et nunc et in aeternum:
This world is one!
see you in the world of tomorrow

Antworten