NVIDIA: Neuer Treiber unterstützt GeForce RTX 2060 und Freesync

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34917
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

NVIDIA: Neuer Treiber unterstützt GeForce RTX 2060 und Freesync

Beitrag von doelf » 17 Jan 2019, 20:55

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 417.71 aktualisiert, welche die neue Grafikkarte GeForce RTX 2060 unterstützt und zudem G-SYNC-kompatible Bildschirme bringt. Während NVIDIA seine Bildschirm-Validierung "G-SYNC Compatible" preist, halt wir fest, dass nun auch Monitore mit AMDs Freesync unterstützt werden.

NVIDIA hatte seine G-SYNC-Technologie im Jahr 2013 vorgestellt und damit die festen Bildwiederholraten, die nie so richtig zur aktuellen Framerate von Spielen passten, in Frage gestellt. G-SYNC ist allerdings Grafikkarten von NVIDIA vorbehalten und kann nur mit kompatiblen Bildschirmen genutzt werden. Ein Jahr später brachte AMD seine eigene Lösung Freesync auf den Markt, welche einen offenen Ansatz darstellt. Dieser wurde seither von NVIDIA verschmäht, so dass Freesync-kompatible Bildschirme im Zusammenspiel mit G-SYNC-Grafikkarten nur mit einer festen Bildwiederholrate arbeiten. Das hat sich nun geändert, denn NVIDIA hat damit begonnen, solche Monitore im Rahmen des Programms "G-SYNC Compatible" zu validieren. Laut NVIDIA haben aber nur wenige Bildschirme die umfangreichen Tests bestanden.

Behobene Fehler
Die GeForce GTX 1080 reduziert ihren Chiptakt auch dann, wenn drei Bildschirme angeschlossen sind. Hängt ein Monitor am DisplayPort, zeigt er nach dem Aufwachen kein schwarzes Bild mehr an. Dies gilt auch für den BenQ XL2730, wenn man diesen mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz betreiben will. Das Notebook MSI GT83 bleibt beim Aufwachen nicht mehr hängen und "Gu Jian Qi Tan 3" schafft den Start auf der mobilen GeForce GTX 1060. Bei "Shadow of the Tomb Raider" wurde ein Absturz im DirectX-12-Modus repariert und es wurde ein Bildfehler im SLI-Betrieb behoben, der beim Wechsel zu bestimmten Auflösungen auftrat. Zudem konnte NVIDIA einen Leistungseinbruch unter Windows 7 lösen, der bei der Kombination von G-SYNC und V-Sync auftrat.

Bekannte Probleme
Drei Fehler sind neu hinzugekommen: "ARK Survival" stolpert über Fehler, die letztendlich in einem Bluescreen münden. "Shadow of the Tomb Raider" flackert, wenn SLI, HDR und G-SYNC zusammentreffen. "Ni no Kuni 2" stürzt ab, wenn HDR aktiviert wird. Zwei weitere Probleme waren schon zuvor bekannt: Werden ein G-Sync-Bildschirm und ein Monitor ohne G-Sync-Unterstützung, der über HDMI verbunden ist, zeitgleich verwendet, kann es in unregelmäßigen Abständen zu einem Flackern kommen. Abhilfe schafft das Abschalten von G-Sync, alternativ kann man den Bildschirm ohne G-Sync-Unterstützung vorübergehend entfernen. Beim Firefox kann es weiterhin zu Anzeigefehlern beim Mauszeiger kommen, wenn dieser über bestimmten Links schwebt.

Profile und Treiberkomponenten
Neue 3D-Vision-Profile gibt es für "Shadow of the Tomb Raider" (nicht empfohlen) und "Darksider 3" (brauchbar). Hinsichtlich der Treiberkomponenten bleibt alles wie gehabt: GeForce Experience 3.16.0.140, nView 149.34, HD-Audio-Treiber 1.3.38.4, PhysX System-Software 9.18.0907 und CUDA 10.0.

Hard- und Software-Kompatibilität
Seit April 2018 entwickelt NVIDIA keine 32-Bit-Treiber mehr, unterstützt werden daher nur noch die 64-Bit-Varianten von Windows 7, 8, 8.1 und 10. Auch die Unterstützung für die Fermi-Generation wurde eingestellt - oder zumindest weitgehend, denn während die Baureihen GeForce 800, 500 und 400 komplett verschwunden sind, werden einige Fermi-Modelle weiterhin bedient. Zu nennen wären die Modelle GeForce GT 630 (= GeForce GT 430 oder GT 440), GeForce GT 640 (= GeForce GT 545) und GeForce GT 730 (= GeForce GT 430).

Download: NVIDIA GeForce Game Ready Driver 417.71 WHQL
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

rocky700
DAU
DAU
Beiträge: 1
Registriert: 01 Feb 2019, 08:21

Re: NVIDIA: Neuer Treiber unterstützt GeForce RTX 2060 und Freesync

Beitrag von rocky700 » 01 Feb 2019, 08:29

The new Nvidia driver is not supporting in my Windows system and UI really do not know why it is being happened. I have also used many Nvidia cards and all have supported. I have just updated the system and got ERROR CODE 0XC0000428 in return. Please help.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34917
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: NVIDIA: Neuer Treiber unterstützt GeForce RTX 2060 und Freesync

Beitrag von doelf » 01 Feb 2019, 13:16

We need more information to help you:
- driver version (like "417.71")
- type of GPU or graphic card (like "GeForce GTX 1060")
- Windows version (like "Windows 10 1809 64 bit")

General suggestions:
- Use older drivers for older cards!
- Use older drivers for 32 bit versions of Windows!
- Update Windows to latest version.
- Disconnect USB devices before updating the driver.
. Tails . Linux . USB . CD . Secure Desktop . IRC . Truecrypt . Tor .

Antworten