Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Das wollte ich schon immer einmal loswerden...
[whatever you always wanted to tell the world...]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Track 48: Atlantis - It's Getting Better

Beitrag von doelf »

Wir bleiben beim Aufmuntern und in den 70ern und haben ganz tief gegraben: Atlantis mit "It's Getting Better". Den Namen Atlantis haben einige Bands getragen, allerdings war nur eine davon richtig gut. Sie wurde im Jahr 1972 von Inga Rumpf, Jean-Jacques Kravetz und Karl-Heinz Schott gegründet und löste sich nach zahlreichen Umbesetzungen Anfang 1976 wieder auf. Doch in diesen fünf Jahren erschienen fünf Alben sowie ein Live-Doppelalbum und zwischendurch saß ein gewisser Udo Lindenberg am Schlagzeug.

Video: https://youtu.be/Iy1PxKbckow

Das Besondere an Atlantis war, dass sich diese Band so gar nicht deutsch anhörte, sondern auf Prog- und Funk-Elemente setzte. Gleich das erste Album "Atlantis" wurde in London aufgenommen, anschließend tourte die Band durch England und feierte sogar Erfolge in den USA, wo sie 1975 als Vorgruppe von Lynyrd Skynyrd auftrat. "It's Getting Better" ist so eine funky Nummer, deren Text nicht weiter wichtig ist, die einen aber sofort mitwippen lässt.

Link zum kompletten Soundtrack
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Track 49: Reef - Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)

Beitrag von doelf »

Für heute haben wir das schöne Lied "Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)" ausgesucht, allerdings in einer eher unbekannten Version der englischen Band Reef. "Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)" wurde von Mickey Newbury geschrieben und im Jahr 1967 gleich von drei Bands - Teddy Hill & the Southern Soul, Jerry Lee Lewis und Kenny Rogers and The First Edition - aufgenommen. Die bekannteste Version dürfte jene von Kenny Rogers and The First Edition sein, doch bis heute versuchen sich unzählige Künstler an dieser musikalischen Aufarbeitung eines LSD-Trips, darunter Children of Bodom (zu angestrengt), Tom Jones (passt nicht) oder die Launderettes (ganz nett).

Video: https://youtu.be/zIQ_ZGzaQ_c

Die Eagles of Death Metal hatten erst 2019 eine wunderschön bekiffte Coverversion abgeliefert und Supergrass hatten den Song 1995 als flotte Nummer mit Britpop-Einflüssen eingespielt. Am Ende fiel die Entscheidung auf die englische Band Reef, die den Klassiker mit Druck und Härte aufgepeppt hat, ohne dass dies aufgesetzt wirkt. "Woke up this mornin' / The sundown shinin' in / I found my broken mind / In a brown paper bag of Zen / Tripped on a cloud / I fell eight miles high / Tore my mind upon a jagged sky / I just dropped in to see what condition / My condition was in". Und wenn man selbst nicht die Zeit dazu findet, guckt das Robert Koch Institut nach ;-)

Das Lied bei Amazon kaufen: Reef - Just Dropped In (To See What Condition My Condition Was In)
Das Album bei Amazon kaufen: Reef - Together, The Best of
Link zum kompletten Soundtrack

Hinweis: Durch einen Einkauf über obige Links unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Track 50: Supertramp - Just a Normal Day

Beitrag von doelf »

Zum Abschluss spielen Supertramp das Lied "Just a Normal Day" von ihrem Album "Crisis? What Crisis?" Jetzt, da das Land mit großen Schritten auf die "Normalität" zueilt und immer mehr Verschwörungsjünger COVID-19 als aufgebauschte Erkältung abtun, mussten wir unwillkürlich an das Cover des Albums "Crisis? What Crisis?" denken. Rick Davies, Keyboarder und Sänger der Band Supertramp, hatte die Idee für die Fotomontage, welche einen merkbefreiten Sonnenanbeter vor einer industriellen Trümmerwüste platziert. In Zeiten der Trumps und Bolsonaros ist die Realitätsverweigerung zu einem globalen Problem geworden und dieses Cover könnte durchaus auch eine aktuelle Scheibe zieren.

Video: https://youtu.be/uk-C5lmJigk

Doch tatsächlich befinden wir uns im Jahr 1975 (bzw. im Jahr 4 vor Margaret Thatcher). Großbritannien nebst England, wo Supertramp herkommen, geht es lausig und es herrscht Krisenstimmung. Auch im Lied "Just a Normal Day": "Well, I just feel / That ev'ry minute's wasted / My life is unreal". Die größten Parallelen zur aktuellen Situation liefert allerdings die letzte Strophe: "I eat a lot / Sleep a lot / Passing the time of day / Maybe I'll find my way / Who am I kidding? Yes, it's just myself".

Das Lied bei Amazon kaufen: Supertramp - Just a Normal Day
Das Album bei Amazon kaufen: Supertramp - Crisis? What Crisis?
Link zum kompletten Soundtrack

Hinweis: Durch einen Einkauf über obige Links unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Bonus-Track: Eric Idle - Always Look On The Bright Side Of Life

Beitrag von doelf »

Was wäre eine solche Zusammenstellung ohne Bonus-Track und was wäre als Schlusspunkt besser geeignet als "Always Look On The Bright Side Of Life" aus Monty Python's "Life of Brian"? "Some things in life are bad / They can really make you mad / Other things just make you swear and curse / When you're chewing on life's gristle / Don't grumble, give a whistle / And this'll help things turn out for the best / And always look on the bright side of life / Always look on the light side of life"

Video: https://youtu.be/SJUhlRoBL8M

"For life is quite absurd / And death's the final word / You must always face the curtain with a bow / Forget about your sin / Give the audience a grin / Enjoy it, it's your last chance anyhow / So, always look on the bright side of death / A-just before you draw your terminal breath"

Das Lied bei Amazon kaufen: Eric Idle - Always Look On The Bright Side Of Life
Das Album bei Amazon kaufen: Supertramp - Crisis? What Crisis?
Link zum kompletten Soundtrack

Hinweis: Durch einen Einkauf über obige Links unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4789
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von neO »

Ähh...

The show must go on... :(

Für vorraussichtlich 20 Millionen Leute, ca 1/4 der deutschen Bevölkerung die zur Risikogruppe gehört, ist die Isolation nicht zu Ende.

Trotzdem passt natürlich das Lied sehr gut und hilft allen auch falls/wenn die neue InfektionsWelle anrollt.
Der "Markt" wird das "bereinigen"...
Hic et nunc et in aeternum: This world is one! (See you in the world of tomorrow)
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von doelf »

Jetzt, da - ob sinnvoll oder nicht - wieder vieles geöffnet und gelockert wird, erscheint mir der Soundtrack überflüssig.

Ich muss versuchen, dass langsam wieder etwas Geld in die Kassen kommt und der Soundtrack war da leider keine Hilfe. Wenn ich nichts übersehen habe, und das wäre schon eine Kunst, wurden 0 Käufe getätigt und 0,00 Euro Umsatz erzielt. Gut, ich hatte jetzt keinen Geldregen erwartet, aber zumindest etwas Resonanz. In Zeiten des Streamings sind solche Links halt anachronistisch.

Das war schon nach wenigen Tagen abzusehen, doch der Soundtrack hat mir persönlich viel Freude bereitet, hatte ich doch endlich mal wieder einen Grund, ganz tief durch die Musikgeschichte zu wühlen. Doch wenn man sich Mühe gibt, kostet das viel Zeit und dann kommen die eigentlichen Inhalte zu kurz. Daher mache ich erst einmal Pause.

Gruß

Michael
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
Loner
Moderator
Moderator
Beiträge: 5324
Registriert: 17 Feb 2004, 14:48

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von Loner »

Wo hast du den Soundtrack denn überall vermarktet?

Auf Spotify angelegt? Anderen Magazinen zum Plugin angeboten? o.ä.?

Ich fand die Idee super und auch die Auswahl der Titel sehr gelungen. An der Qualität hat es bestimmt nicht gelegen. Auch wenn es nicht immer ganz mein Geschmack war.
sapere aude!
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 37216
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von doelf »

@ Loner: Andere Magazine hätten so etwas nicht übernommen, auch Nachrichten werden so gut wie nie lizenziert. Und was hätte eine Playist auf Spotify gebracht? Wer Spotify nutzt, muss die Lieder doch nicht bei Amazon kaufen. Wie gesagt, ich hatte hier keine großen Erwartungen, aber Null Komma Nada ist schon sehr, sehr wenig...
Das Platin. Die Platine. Der Platiner?
Ich plädiere auf eine stimmungsabhängige Geschlechtswahl für alle Wörtinnen :twisted:
Benutzeravatar
Mausolos
Insider
Insider
Beiträge: 1372
Registriert: 09 Mär 2015, 20:50
Wohnort: Vierländerregion

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von Mausolos »

Die Lieder lassen sich doch per YouTube abspielen. Also wozu dann noch kaufen?
Gut, man hat eine bessere Tonqualität als die bescheidenen 128kb/s AAC (mp4a) auf youtu.be. — Tja: Auf dem Smartphone und mit Ohrstöpseln genügt das anscheinend den Meisten.
männlich weiblich divers ⚨ ⚲ ☿ ⚧ ⚥ ⚦
ein Arzt kann sein «m/w/d» — eine Ärztin ist alleinig «w»
Benutzeravatar
neO
Halbgott der Platine
Halbgott der Platine
Beiträge: 4789
Registriert: 23 Feb 2005, 10:59

Re: Au-Ja.de präsentiert: Der Soundtrack zur Isolation

Beitrag von neO »

Wir sind nur noch am Baden gehen, wegen der Hitze!

Für alle die sagen das der Sommer nie vorbeigehen wird und auch der Herbst nicht kommt.

Diesmal nur Sarkastisch, da die Zahlen voraussichtlich förmlich explodieren werden
:saw:

:twisted:


Das ich das noch erleben darf.. :pukeon:
neO hat geschrieben: 06 Apr 2020, 01:38 Und dann, dann kam die Wende...


Hip Hip Hurra, alles ist Super, alles ist Wunderbar!


Als kleiner Einwurf von mir:
Die Ärzte - "Hurra"
https://m.youtube.com/watch?v=Jux0MAtYxjA

Zum möglichen Wendepunkt unserer Coronafälle, das hübsche Lied auf die Wende.

Welches ursprünglich sarkastisch darauf hin deuten sollte, das nachher nicht immer alles besser ist, auch wenn es so behauptet wird.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Hurra_(song)

Und es in unseren Fall auch in Wirklichkeit nur andeutet, dass es nicht schneller schlimmer wird sondern nur langsam.

Die Krankenhäuser füllen sich noch immer.
Hoffen wir auch dort auf eine Wende, die zumindest das Gesundheitssystem irgendwann wieder für alle nutzbar macht.
Der "Markt" wird das "bereinigen"...
Hic et nunc et in aeternum: This world is one! (See you in the world of tomorrow)
Antworten