MSI P965 Neo-F (Intel P965) im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34714
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

MSI P965 Neo-F (Intel P965) im Test

Beitrag von doelf » 06 Feb 2007, 23:08

Wir setzen unsere Testreihe aktueller Hauptplatinen für Intels Sockel LGA775 und die Core 2 Duo Prozessoren heute mit dem MSI P965 Neo-F fort. Die feuerrote Platine findet sich im Handel bereits für rund 90 Euro und bietet dafür fünf Serial-ATA 3 Gb/s Ports, 8-Kanal High-Definition Audio und Gigabit-LAN.

Bild

Das MSI P965 Neo-F muss sich mit sieben DDR2-800 und DDR2-1066 Speicherpaaren beweisen, im Leistungsvergleich tritt die Platine gegen das ASUS P5B-E Plus und Biostars TForce 965PT an. Natürlich haben wir das Mainboard auch übertaktet und all seine Macken ausführlich dokumentiert.

Im Test: MSI P965 Neo-F mit Intels P965 Chipsatz
https://www.au-ja.de/review-775mainboards07c-1.phtml

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Beitrag von Klingon » 07 Feb 2007, 09:12

Jup, dachte mir, dass das Board kein Überflieger sein wird. Ist halt eins der günstigsten 965er-Boards, und wohl dementsprechend "getrimmt".

Aber da mein Bruderherz weder übertakten wollte, noch ein RAID oder Firewire benötigt und auch kein fettes Netzwerk betreibt, schien das Board für *diesen* Anwendungszweck ausreichend ausgelegt und wurde verbaut.

Obwohl ich mir ein "rundes" Low-Cost-Board immer noch anders vorstelle - für mich müsste so eine Kiste dann problemlos laufen (sowohl in Bezug auf USB-Booten als auch RAM-Timings...), passiv gekühlt sein (vorhanden) und im Standard-Bereich "normale" Leistung liefern.

Aber wenigstens gibt's noch Hersteller, die auch mal auf den RAID-Kram verzichten - scheint so langsam ja eine Seuche zu sein :P

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 07 Feb 2007, 09:22

Klingon hat geschrieben:Aber wenigstens gibt's noch Hersteller, die auch mal auf den RAID-Kram verzichten - scheint so langsam ja eine Seuche zu sein :P
Für viele ist es eine preiswerte alternative zu einer einzige großen Festplatte, mit dem Beibrot etwas mehr Performance zu bekommen.
Und ob mir nun eine große Festplatte abraucht und die Daten sind futsch, oder in einem RAID0 eine Festplatte, spielt dabei wohl kaum eine Rolle.

Und man kann ja bei den meisten MoBos den RAID-Quark abschalten, so erspart man sich ggf. Treiberrangeleien im Gerätemanager.

Ich seh das mit dem RAID etwas entspannter 8)

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Beitrag von Klingon » 07 Feb 2007, 10:33

The Grinch hat geschrieben:Für viele ist es [Raid] eine preiswerte alternative zu einer einzige großen Festplatte, mit dem Beibrot etwas mehr Performance zu bekommen.
Wieso Alternative zu großer Platte? Die großen Platten sind doch immer günstiger als zwo kleine... der Perfomance-Gewinn ist meist recht gering (sicherlich macht hat max. ein einstelliger Prozentsatz der Home-RAID-User einen Vorteil vom RAID, der Rest findet sich einfach "cool") - oder geht es Dir darum, dass Du sagen würdest, dass eine große bspw. 800-GB-Partition besonders hilfreich wäre? Sonst nimmt man doch besser getrennte Partitionen - und ob diese dann von zwei getrennen Platten oder einem partitionierten RAID0 kommen...
Und ob mir nun eine große Festplatte abraucht und die Daten sind futsch, oder in einem RAID0 eine Festplatte, spielt dabei wohl kaum eine Rolle.
Naja, abgesehen von der bekannten höheren Ausfallwahrscheinlichkeit (!) beim RAID0 habe ich ja vor Allem von den günstigen Boards gesprochen. Jemand, der keine großen Ansprüche hat, braucht auch kein RAID.
Und man kann ja bei den meisten MoBos den RAID-Quark abschalten, so erspart man sich ggf. Treiberrangeleien im Gerätemanager.
Ja, aber warum den Kram dann extra erst verbauen? Klar, macht die Feature-Liste länger, aber sonst...?
Ich seh das mit dem RAID etwas entspannter 8)
Ich seh's nich' unentspannt, aber als etwas, das IMO unnötig gehyped wird, während es kaum eine Sau braucht :twisted:

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34714
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 07 Feb 2007, 11:01

Das Problem dieses Mainboards ist ja nicht das fehlende RAID... Leider.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 07 Feb 2007, 11:01

Jo jo, Dein Wille, und das was der Markt "erschreit" sind nun mal zweierlei paar Schuhe :P
Und nicht immer sind "größere" Platten günstiger!!

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hde ... e+anzeigen+

Bestpreis für eine 250er fängt bei ~51 EUS an (2x=102 EUS)

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hde ... e+anzeigen+

Bestpreis für eine 500er fängt bei ~153 EUS an

Ergo sind zwei "kleine" billiger als eine große.

Und mir ist in 10 Jahren nicht ein einziger RAID0 abgeraucht 8)

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Beitrag von Klingon » 07 Feb 2007, 11:20

The Grinch hat geschrieben:Jo jo, Dein Wille, und das was der Markt "erschreit" sind nun mal zweierlei paar Schuhe :P
Und nicht immer sind "größere" Platten günstiger!!

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hde ... e+anzeigen+

Bestpreis für eine 250er fängt bei ~51 EUS an (2x=102 EUS)

http://geizhals.at/deutschland/?cat=hde ... e+anzeigen+

Bestpreis für eine 500er fängt bei ~153 EUS an

Ergo sind zwei "kleine" billiger als eine große.
Hehe, drei Sachen - erstmal ist die erste 250er-Platte keine 250GB-Platte ->55EUR.

Zwotens kannste ruhig heutzutage schon bei S-ATA-Platten gucken ->500 GB für 125 EUR.

Drittens hatte ich gefragt, ob Du das alles als EINE Partition einbinden willst (ich würde das NICHT als handlich empfinden) - oder was ist der Nachteil gegenüber zwei nicht-als-RAID-installierten Platten? :) (sag jetzt nicht die Performance im RAID0 - wir beide dürften wissen, wie eingeschränkt der Nutzen davon *wirklich* ist)
Und mir ist in 10 Jahren nicht ein einziger RAID0 abgeraucht 8)
Naja, das ist ja statistisch jetzt nicht signifikant ;)

Unabhängich davon, dass ich ja auch geschrieben hatte, dass ich den Sinn von RAID auf den *meisten* Boards nicht sehe, und gerade bei Low-Cost-Boards sicher besser da ein paar Cent zu sparen wären als am Gbit-LAN über PCI ;)

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 07 Feb 2007, 11:30

Klar mache ich daraus EINE Partition, handlich hin oder her!
Im Büro laufen zwei Raptoren als RAID0, daheim zwei 250er ATA als RAID0.
Beide Versionen laufen "geschmeidiger" als EINE große (ich hab eine 500er und kann das nachvollziehen).

Mag sein das ich nicht representativ bin, allerdings hab ich 3 Systeme mit RAID am laufen (mit ständig wechselnden Systemen in den letzten 10 Jahren).

Ebenfalls hab ich ein SAN mit RAID0 im Netz, was ebenfalls seit über einem Jahr störungsfrei läuft (und da stecken 2x 300GB ATA drinnen, weil es damals noch nichts "günstiges" in der Größe gab).

Ich hab halt diese riesen Datenmengen.

Klingon
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 575
Registriert: 27 Jan 2005, 09:35

Beitrag von Klingon » 07 Feb 2007, 11:38

Ok, wer also nun wirklich EINE Partition braucht (sry, ich behaupte, das ist ebenfalls ein sehr eingeschränktes Feld *g*), der "braucht" dann halt einen RAID-Controller ;) [natürlich ginge es auch via Software...]
Der Rest kann einfach dieselbe Zahl Platten einbauen und "normal" betreiben. Ist ja nicht so, dasss man auch dafür RAID bräuchte.

Dass/ob sich die Platten nun "geschmeidiger anfühlen"... nach allem, was ich über die Praxis gelesen und in ein paar wenigen Versuchen bei mir getestet habe, macht es fast nie einen Unterschied. Ja, Du magst mit Deinen speziellen Anwendungen der 2%-Anteil der RAID-Nutzer sein, bei denen mehr herauskommt als ein Benchmark-Vorteil, aber das ändert ja nix dran, dass die anderen 98% den Controller nicht brauchen....

Bzgl. des Nicht-Abrauchens wäre ich mit Empfehlungen aber wirklich vorsichtig - ich kühle auch alle meine Platten und habe in den letzten 8 Jahren 5 Platten verloren. Davon wurde 1 Verlust durch das RAID1(!) im Backup-Rechner aufgefangen. Bilde den Durchschnitt und Du hast 2.5 Platten, was dann bei Dir drei RAID0-Systeme gewesen wären ;)

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8651
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 07 Feb 2007, 11:42

Ich hab bei den älteren RAIDs nur die alten Baracudas gekühlt, alle anderen bisher noch nicht.
Allerdings sind meine Gehäuse recht gut belüftet, von daher ...

Abgesehen davon drehen wir uns im Kreis!
Jeder Argumentiert die Sicht seiner Dinge, ob und was einer wirklich benötigt können und dürfen wir nicht FÜR ihn entscheiden.

Ob Dir es nun passt oder nicht, die Hersteller machen es nun mal 8)

Antworten