VISTA einmal in Schlank (bitte) vLite1.0

Neue Software, Treiber oder BIOS-Versionen findet ihr hier
[ News about software, drivers and bios can be found here ]
Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8652
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

VISTA einmal in Schlank (bitte) vLite1.0

Beitrag von The Grinch » 16 Jul 2007, 11:55

Für alle die sich VOR der Installation ihr VISTA ein wenig abspecken möchten gibt es nun ein nettes kleines, kostenfreies, Tool.

vLite 1.0

http://www.vlite.net/

Download über
http://www.vlite.net/download.html

Mit dem Schnuckelchen kann man den ganzen (dünn)flüssigen Krömpel von der Installations-DVD entfernen und generiert eine, abgespeckte, neue DVD.
Ebenfalls kann man eine DVD erstellen die ein vollkommen unbeaufsichtigtes Installieren ermöglicht (auch wenn VISTA sich schon zügig installiert!).

So wird das (mit) VISTA-Leben schon wieder etwas erträglicher 8)

Danke "Dino Nuhagic" für dieses nette stück Software!

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 17 Jul 2007, 08:26

Nice! Habe gerade eine Meldung online gestellt. Danke!

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8652
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 17 Jul 2007, 08:30

Büddescheen!

Benutzeravatar
MadMax
Special-Forces
Special-Forces
Beiträge: 533
Registriert: 12 Apr 2005, 15:04
Wohnort: 69509 Mörlenbach
Kontaktdaten:

Beitrag von MadMax » 17 Jul 2007, 11:04

ajo, ist das pendant von nlite nur für vista. :wink:

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8652
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 17 Jul 2007, 11:27

Das ist das Entschlacken von "Penetranten", jopp :lol:

Voyager10
Selber-Schrauber
Selber-Schrauber
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2007, 20:00

Beitrag von Voyager10 » 17 Jul 2007, 15:16

Wer Vista vermeintlich kleiner und schlanker haben will , bitte ist sein Problem obwohl ich das für überflüssig halte bei den Festplattenpreisen. Vista macht ausserdem auch gerade das runde Packet aus wo Programme mitgeliefert werden die man nicht nachzukaufen brauch und Vista dadurch sogar günstiger erscheint.
Das Vista mit dem Tool ressourcenschonender werden würde halt ich allerdings für ein Gerücht, das System geht mit den Ressourcen schon sehr effektiv um.

Benutzeravatar
The Grinch
Administrator
Administrator
Beiträge: 8652
Registriert: 17 Feb 2004, 07:12

Beitrag von The Grinch » 17 Jul 2007, 17:42

Und mit den flüssigen Diensten geht VISTA dann eben noch besser!
Getestet und für gut befunden 8)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34738
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 17 Jul 2007, 22:14

Vista geht mit den Resourcen schonend um? Okay: Fahr mal Windows XP und Vista hoch und vergleiche den Arbeitsspeicherbedarf der beiden Systeme. Ich habe beides und Vista ist bei identischen Systemen recht lahm. Es bootet lediglich schneller.

Gruß

Michael

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Beitrag von Peter M. » 17 Jul 2007, 22:32

Nicht mal das ... es sieht schneller fertig aus, die wahren Hochfahrprozesse im Hintergrund drücken die Leistung aber locker noch eine Minute länger.

Vista ist komplett, ja? Kann es DVDs abspielen? :lol:

Voyager10
Selber-Schrauber
Selber-Schrauber
Beiträge: 40
Registriert: 16 Apr 2007, 20:00

Beitrag von Voyager10 » 18 Jul 2007, 01:39

Der Arbeitsspeicherbedarf von 500MB bei Vista anstatt 200-300MB bei XP auf frischen Systemen sagt nichts darüber aus das Vista dann automatisch langsamer sei , das ist ein reiner Irrglaube. Immerhin nutzt Vista den Rest des verfügbaren Arbeitsspeicher um die Performance des Systems wesentlich zu beschleunigen und befüllt den restlichen freien Ram in niedriger Prozesspriorität , das nennt sich Superfetch und Nein das heisst nicht das man dann kein Programm mehr laden könnte , Vista gibt den angeforderten Teil eines Speicherbereiches automatisch wieder frei. Bei 20 installierten Programmen dreht sich das Bild dann auch sehr schnell , dann läuft Vista erstens immernoch flüssig und läd die Autostartanwendungen vorallem durch verbessertes Prefetching in einem Rutsch rein wogegen man bei XP ein ganz anderes Bild erkennen kann , XP läd und läd dann immernoch bis man produktiv mit dem System arbeiten kann. XP ist bekannt dafür das es mit der Zeit träger wird vorallem weil man später auch einfach viel mehr auf der Festplatte zu lesen und schreiben hat , Vista wirkt dem Phänomen sehr stark entgegen und dann zieht das Argument mit dem Arbeitsspeicherbedarf augenscheinlich nicht mehr. Wer ein paar Wochen produktiv mit Vista gearbeitet hat und startet danach seine alte XP-Partition wieder wird sehr schnell merken von was ich rede, das ist dann ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Es hat daher auch keinen praktischen Sinn in gewohnter Windows XP Manier das Vista vermeintlich schneller zu bekommen indem man es abspeckt, man wird keinen Unterschied zum Original merken indem man ein paar Dienste oder Programme weglässt. Ausserdem ist das auch ein Irrglaube wenn man meint 20 Dienste weniger würden das System spührbar schneller machen , die CPU Anzeige auf dem System geht im Idle immer auf 0 runter , das heisst die Dienste die man mit Vlite weglässt hatten das System auch nie belastet.
Das einzige was unter Vista das System im Idle ein klein wenig belastet ist die Sidebar.

Antworten