AMD im 2. Quartal mit 600 Millionen US-Dollar Verlust

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34722
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

AMD im 2. Quartal mit 600 Millionen US-Dollar Verlust

Beitrag von doelf » 19 Jul 2007, 22:34

Obwohl AMD die Stückzahl der verkauften Mikroprozessoren im Jahresvergleich um 22 Prozent und im Vergleich zum ersten Quartal 2007 sogar um 38 Prozent steigern konnte, sorgten die niedrigen Stückpreise für einen Nettoverlust in Höhe von 600 Millionen US-Dollar. Im ersten Quartal 2007 belief sich der Verlust auf 504 Millionen US-Dollar. Allerdings konnte AMD den Umsatz im Jahresvergleich um 162 Millionen US-Dollar auf 1,378 Milliarden US-Dollar anheben, im ersten Quartal 2007 lag der Umsatz bei 1,233 Milliarden US-Dollar.

Die texanische Firma konnte auch den operativen Verlust eindämmen und von 504 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2007 auf 457 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal reduzieren. Im Vorjahr verbuchte AMD noch einen operativen Gewinn in Höhe von 102 Millionen US-Dollar.

Wie Robert J. Rivet, oberster Chef über AMDs Finanzen, erklärt, hat die Firma in Bezug auf Umsatz und Marktanteile gute Fortschritte machen können, doch unter dem Strich stimmt das Ergebnis noch nicht. Die gestiegene Nachfrage nach AMD Prozessoren und der weiter gewachsene Kundenkreis sowie die Markteinführung der neuen Grafiklösungen aus ATis Radeon HD 2000 Baureihe stimmen zwar positiv, doch auch im zweiten Halbjahr sollen Investitionsaufwendungen und Kosten reduziert werden.

AMD erzielte mit seinen Prozessoren einen Umsatz von 1,098 Milliarden US-Dollar, ein Plus von rund zwanzig Prozent im Vergleich zum ersten Quartal. Die Zahl der verkauften Einheiten stieg sogar um 38 Prozent, doch fallende Preise verhinderten ein besseres Ergebnis. Das Geschäft mit den ATi Grafikprozessoren erwirtschaftete wie im ersten Quartal einen Umsatz von 195 Millionen US-Dollar. Die Radeon HD 2000 Baureihe kam zu spät auf den Markt, so dass sie keine wesentlichen Impulse für das zweite Quartal setzen konnte. Im Berteich "Consumer Electronics" sank der Umsatz um 28 Prozent von 118 Millionen US-Dollar auf 85 Millionen US-Dollar. Gesunkene Verkaufszahlen bei den Handheld-Geräten drückten hier auf das Ergebnis.

Für das dritte Quartal erwartet AMD einen weiteren Umsatzanstieg, welcher allerdings saisonal üblich ist.

Quelle:
http://www.amd.com/us-en/Corporate/Virt ... 83,00.html

Antworten