Providerfehler: Mit DSL kommt man sich näher

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34729
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Providerfehler: Mit DSL kommt man sich näher

Beitrag von doelf » 21 Jul 2007, 22:40

Im Prinzip ist das DSL-Netz einer Stadt ein großes Netzwerk und wenn der Provider sein DSL-Netz falsch konfiguriert hat, teilen seine DSL-Nutzer die Netzwerkfreigaben für Dateien, Verzeichnisse, Laufwerke oder Drucker im schlimmsten Fall mit der ganzen Stadt. Gleiches gilt für die Internetverbindung, so dass man im Ernstfall für Rechtsverstöße von Dritten belangt werden kann. Das Problem tritt gelegentlich bei dem einen oder anderen Anbieter auf, zuletzt traf es die hübsche Alice von Hansenet.

Die Ursache liegt in einer fehlerhaften Konfiguration beim Provider, der irrtümlich mehrere DSL-Anschlüsse zusammenschaltet. Alle Kunden, die keinen eigenen Router sondern nur ein DSL-Modem verwenden, befinden sich somit im Prinzip am selben Switch und können die Freigaben der anderen Kunden nutzen. Wer sich vor solchen Problemen schützen will, sollte für die Netzwerkkarte alle Protokolle außer TCP/IP deaktivieren, dann sind keine Freigaben über das DSL-Modem mehr möglich. Die bessere Lösung besteht aber sicherlich darin, einen Router zu kaufen und diesen zwischen das Modem und den PC zu setzen. Alternativ bietet sich natürlich auch ein DSL-Gateway an, welches Router und Modem in einem Gerät vereint.

Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/93054

Antworten