Tri-SLI verspätet sich

Hier werden aktuelle Meldungen diskutiert
[this is the place to discus news topics]
Antworten
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34735
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Tri-SLI verspätet sich

Beitrag von doelf » 20 Nov 2007, 23:27

Eigentlich wurde NVIDIAs nForce 780i am 12. November erwartet, doch bisher ist der neue Chipsatz noch immer nicht in Sicht. Wie man aus dem Umfeld der Mainboard-Hersteller hört, soll es Probleme mit Intels 45 nm Prozessor Core 2 Extreme QX9650 geben. Somit hat NVIDIA mit der GeForce 8800 GT zwar eine PCI-Express 2.0 GPU im Programm, kann jedoch keinen entsprechenden Chipsatz anbieten.

Neben PCI-Express 2.0 und Unterstützung für Intels 45 nm Prozessoren soll mit dem nForce 780i auch Tri-SLI eingeführt werden. Während sich der normale SLI-Betrieb mit zwei Grafikkarten in einer Marktnische etablieren konnte, scheinen NVIDIAs Experimente mit Quad-SLI vorerst gescheitert zu sein. Die geringe Auswahl an geeigneten Mainboards, Probleme mit der Abwärme und Leistungsaufnahme sowie ständige Treiberquerelen haben sicherlich dazu beigetragen, dass die Kalifornier nun Tri-SLI propagieren. Zu den weiteren Funktionen des Chipsatzes zählen FSB1600, zwei Gigabit-LAN Anschlüsse sowie sechs Serial-ATA Ports. Der nForce 780i Chipsatz setzt auf DDR2-1067, erst für 2008 ist ein DDR3-Chipsatz namens 790i geplant.

Das AMD Pendant zum 780i trägt den Namen 780a. Auch dieser Chipsatz, dessen Markteinführung man in etwa zeitgleich zum 780i erwartet hatte, wurde bisher noch nicht vorgestellt. Der nForce 780a soll ebenfalls Tri-SLI, PCI-Express 2.0, DDR2-1067, zwei Gigabit-LAN Controller sowie sechs Serial-ATA Ports bieten. Da der 780a Chipsatz AMDs Sockel AM2+ und die neuen Phenom Prozessoren unterstützt, hatte man seine Markteinführung parallel zur Vorstellung der Spider Plattform erwartet.

Antworten