Cybis PX865PE Pro - Intel i865PE (Springdale) für 49,90 Euro

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Antworten

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
3
100%
Okay
0
Keine Stimmen
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Cybis PX865PE Pro - Intel i865PE (Springdale) für 49,90 Euro

Beitrag von doelf » 29 Jul 2004, 23:09

Vor gut einem Jahr, im Juni 2003, hatten wir uns das Albatron PX865PE Pro II, ein superb ausgestattetes Mainboard mit Intels Springdale-Chipsatz, angesehen. Nun fiel uns die etwas karger bestückte Schwersterplatine Albatron PX865PE Pro in die Hände, doch diesmal lautete ihr Name "Cybis PX865PE Pro" und auf dem Preisschild steht 49,90 Euro! Ein Mainboard mit Intels i865PE Chipsatz, PAT (pardon, hier nennt man diese Technik PET), guter Ausstattung und umfangreichen Übertaktungsoptionen für unter 50 Euro? Das mußten wir uns näher ansehen!

Leider sind nur noch geringe Stückzahlen am Markt erhältlich - wer also ein solches Mainboard kaufen möchte, sollte sich beeilen (Vobis hatte Albatron Mainboards in Europa unter der Marke Cybis angeboten und verkauft diese nun auf dem freien Markt aus)!
Zum Test: Cybis PX865PE Pro - Intel i865PE (Springdale) für 49,90 Euro!

https://www.au-ja.de/review-cybis865pe-1.phtml

dexus

Beitrag von dexus » 30 Jul 2004, 16:22

Hallo doelf,

würde auf dem Board ein Celeron 320 stabil laufen ? :?:
Der basiert ja auf der 0.9 µm Prescott technologie und braucht
doch bestimmt gute Spannungsregler und evtl niedrigen VCore.

Laut cybis.de ist das Board Prescott geeignet.
Aber passt das auch gut zusammen ?

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 31 Jul 2004, 10:23

Praxiserfahrung habe ich diesbezüglich nicht, da mir ein solcher Celeron nicht zur Verfügung steht. Im Prinzip sollte das funktionieren. Du kannst aber bei HiQ nachfragen, die haben den Celeron-D sowie das Mainboard im Programm und wahrscheinlich auch schon diese Kombination verbaut:

http://www.hiq-computer.de

Gruß

Michael

dexus
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2004, 18:19

Beitrag von dexus » 12 Aug 2004, 19:30

Sorry dass ich so spät antworte!! :oops:

Aber vielen Dank für den Tip. :)
Ich werd mal nachfragen.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 12 Aug 2004, 21:05

Im Laden hatte ich Anfang der Woche noch welche gesehen, die Boards sollten also noch lieferbar sein ;-)

dexus
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2004, 18:19

Beitrag von dexus » 13 Aug 2004, 08:00

Es juckt mich zwar immens, aber bei genauerer Überlegung
ist es (für mich) eine Schnapsidee.
Ich hab eigentlich schon genug Rechner (leider) und meine Bekannten sind auch gut versorgt. :)

Auch massiv übertaktet wird die Kombi CybisBoard + Celi 320 nicht merkbar schneller sein als ein nforce2 Board mit nem 2500er Barton @3200.
Als Nachteil hätte ich wahrscheinlich eine grössere Wärmeentwicklung
(= mehr Lärm) :?

Wir werden sehen ob der Verstand oder die Gier siegen werden :D

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 34991
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 13 Aug 2004, 10:27

Ein P4 Northwood 2,4 GHz FSB800 wäre wohl das bessere Spielzeug :-)

dexus
Gelegenheits-Bastler
Gelegenheits-Bastler
Beiträge: 12
Registriert: 01 Aug 2004, 18:19

Beitrag von dexus » 13 Aug 2004, 12:49

Stimmt oder ein 3.0C. Die sind einfacher zu kriegen und gehen wohl auch ganz gut.
Aber dann geht der Preis schon wieder stramm in unerwünschte Höhen
und dann fragt man sich auch ob man nicht ein richtiges OC-board mit CSA GB-LAN und CH5R hätte nehmen sollen :)

Antworten