4 Chipsätze für Intels Pentium 4 mit DDR400/FSB800 im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]

Wie findet ihr diesen Testbericht?

Gut
3
100%
Okay
0
Keine Stimmen
Schlecht
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33894
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

4 Chipsätze für Intels Pentium 4 mit DDR400/FSB800 im Test

Beitrag von doelf » 15 Feb 2004, 01:57

Die Qual der Wahl: Soll es nun ein Dual-Channel- oder ein Single-Channel-DDR400 Chipsatz sein? Von Intel, SiS, VIA, ALi oder ATi? Wir wollen diese Fragestellung in der nächsten Zeit näher untersuchen und beginnen mit vier Mainboards zwischen 64,- und 130,- Euro, die vier verschiedene Chipsätze einsetzen:

* Asus P4P800 Deluxe 2.00A mit Intel i865PE (Springdale)
* Albatron PX848PV/Pro mit Intel i848P
* MSI PT8 Neo mit VIAs PT800
* Albatrons PX848 Like Pro mit ALis M1683/M1563

Muß es wirklich ein Dual-Channel-Chipsatz sein oder reichen auch preiswertere Modelle? Wie gut lassen sich die unterschiedlichen Platinen übertakten? Haben Exoten auf dem P4-Sektor wie ALi und VIA noch Probleme oder sind die Produkte bereits ausgereift? Auf 24 Seiten beleuchten wir diese und viele weitere Fragen:
4 Mainboards & 4 Chipsätze für Intels Pentium 4 mit DDR400/FSB800 im Test

https://www.au-ja.de/review-p4x4-1.phtml

Rolf

Beitrag von Rolf » 15 Feb 2004, 02:00

War wohl ne lange Nacht ;-P

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 33894
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 15 Feb 2004, 02:01

Zwei verdammt lange Tage, um den Artikel sauber zu schreiben und das Layout zu machen. Zudem 3 Wochen Testläufe und Troubleshooting (ich hasse Rundkabel, war immer schon Dreck, aber an der Teststation wird es mit einigen Boards und Flachkabeln halt knapp...)

Gruß

Michael

Anonym

Beitrag von Anonym » 15 Feb 2004, 02:02

Und warum habt Ihr den Stromverbrauch nicht beleuchtet?

Meine Kiste
Lian Li PC-7| 3 x Noiseblocker S1 | Enermax EG365AX-VEG-FMA | P4P800 Del. | P4 2.8C | Zalman CNPS 7000AlCu | 2 x 512MB PC400 TwinMOS/Winbond CH5 CL 2.5 @2.0 3 3 8 | Sapphire 9600 | Hauppauge WinTV PVR 250 | WD1200JB | LG GCC-4480B Combo | AOpen DRW4410 | Ricoh 4x DVD+RW
verbraucht z. B. 92/150 Watt, es gibt aber auch Boards die bei ansonsten identischer Hardware unter Last bis 20 Watt weniger ziehen.

Bei AMD siehts da deutlich anders aus, über 200 Watt bei Last ist kein Problem.

Abgesehen davon, daß die Energie die im Rechner nicht verbraucht wird auch nicht rausgekühlt werden muß, ist der Kostenfaktor A/h /Jahr auch nicht zu vernachlässigen.

wop

SaleSaleSale

Beitrag von SaleSaleSale » 15 Feb 2004, 02:02

Und den Durchbiegefaktor müsst ihr auch berechnen.
Die maximale Wurfweite.
Keine Benchmarks für die Floppy: peinlich!
Den Northbridgekühler nicht gewogen - Ups!
Gibt es scharfe Pins? Verletzungsgefahr?
Ach ja: Das Asus P4P800 ist ein Stromfresser, die Speicher und CPU von Hause aus überversorgt (Satbilität ala Asus). Whatever.

Hennes

holger (au-ja)

Beitrag von holger (au-ja) » 15 Feb 2004, 02:03

Dass ein P4 im Vergleich zum Sockel A aufgrund des sehr gut funktionierenden Idle-Modes wesentlich weniger Strom zieht, dürfte klar sein, interessant wäre ein Vergleich zum Athlon64 im jeweiligen P-State....mal sehen, ob wir das mal in Angriff nehmen ;-)

Lohtar

Beitrag von Lohtar » 15 Feb 2004, 02:03

Hallo, als Betreiber des P4P800 Deluxe wüsste ich gern, wie die Aussage im Testbericht
---- Dieser Chip stellt - wenn man ihn richtig einsetzt - eine hochwertige Soundlösung dar. ----
für mich nutzbringend umsetzen kann. Welche ergänzende Hardware oder Software ist ggf. nötig?
Bitte um Hinweis hier im Forum
Thanks Lothar

Peter M.

Beitrag von Peter M. » 15 Feb 2004, 02:04

Auch im Sockel A funktioniert der Idle-Mode sehr gut (wenn das BIOS ihn denn einschaltet *augenverdreh*) - und der Leckstrom der Athlon ist weit weniger als der des P4.

Unter Last spielt das aber sowieso keine Rolle - aber da geben sich P4 und Athlon relativ wenig, was den Stromverbrauch angeht.

lord-h

Beitrag von lord-h » 15 Feb 2004, 02:04

... der Leckstrom der Athlon ist weit weniger als der des P4...
Witzig, der AMD ist ja winzig klein (Anzahl der Transistoren in Relation zur DIE-Größe) im Vergleich zum P4 ;-)

welle

P4P800 Deluxe

Beitrag von welle » 17 Feb 2004, 14:32

Hallo,
der Bericht hat mir sehr gut gefallen!
Ich habe mir kürzlich ein neues Board (P4P800 Deluxe ) und einen P4 3,0/800 zugelegt. Da ich diesen Bericht genau unter die Lupe genommen habe und auch einiges mehr erfahren konnte, stellt sich mir noch eine Frage!
Bei den Benchmarks, was für eine Grafikkarte habt Ihr eingesetzt???
Es ist für mich interessant, weil ich mir eine neue Karte besorgen möchte und die Benchmarks sind ja gem. eurem Test für das P4P800 Deluxe sehr gut ausgefallen!

Danke im vorraus! :D

Antworten