Asrock K8-Combo-Z 1.04 im Test

Möchtet ihr unsere Testberichte ergänzen oder kritisieren?
[contribute information to our reviews]
Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Asrock K8-Combo-Z 1.04 im Test

Beitrag von doelf » 30 Okt 2004, 19:19

Es ist wohl an der Zeit, mich als Mainboard-Junky zu outen. Mitte September hatte ich mir geschworen, keines von diesen Dingern mehr in die Hände zu nehmen und nun wurde unser Sockel 754-Roundup bereits das zweite Mal ergänzt. Neu dabei ist heute das Asrock K8-Combo-Z mit ALi/ULi 1689 Chipsatz und Sockel 754 und 939! Zunächst testen wir nur den Sockel 754 und liefern den Sockel 939 im Kürze nach:
Asrock K8-Combo-Z 1.04 im Test

https://www.au-ja.de/review-3x754-1.phtml

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 02 Nov 2004, 00:32

Zwei Probleme wurden an mich herangetragen, die das Asrock K8-Combo-Z betreffen:

1) Die Tastatur (PS/2) bleibt bereits im BIOS hängen:
Dieses "lustige" Problem dürfte einigen Anwendern ziemliche Kopfschmerzen bereiten, allerdings kenne ich es bereits vom Tyan Tiger MP und hatte somit einen kleinen Vorteil bei der Diagnose. Lüfter der Firma Enermax mit Poti senden dem Monitoringchip ein Tachosignal, welches dieser absolut nicht verwerten mag. Setzt man andere Lüfter ein mit Poti ein, gibt es keinerlei Probleme. Das Problem konnte im Testcenter eindeutig reproduziert und behoben werden.

2) IDE-Geräte werden nicht erkannt:
Gerade die ungünstige Lage der ATA133-Anschlüsse am unteren Boardrand werden viele Benutzer dazu verführen, lange und gerundete IDE-Kabel einzusetzen. Je nach Kabel und IDE-Gerät kann es hierbei zu Problemen bei der Erkennung und dem Betrieb kommen. Dieses Problem liegt aber weniger am Mainboard, als an den der Spezifikation widersprechenden Kabel. Der Wechsel auf ein normales Flachkabel löst diese Probleme. Das Problem konnte im Testcenter eindeutig reproduziert und behoben werden.

Wir werden das Board noch ein wenig länger im Auge behalten, wenn es also weitere Probleme gibt, bitte ich um Meldung im Forum (und nicht per Mail).

Gruß

Michael

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 06 Nov 2004, 14:18

Weitere Infos zum Asrock K8-Combo-Z:

3) HIS Radeon 9200 ViVo:
Diese Karte bereitete schon auf einigen VIA-Platinen Ungemach, auf dem Asrock K8-Combo-Z funktioniert weder AGP 4x noch AGP 8x mit oder ohne AGP Fastwrites. Radeon 9800Pro und X800Pro funktionieren hingegen fehlerfrei.

4) 90nm Sockel 939 CPUs:
Wir testen soeben mit einem Sockel 939 Athlon 64 3200+ und bisher läuft alles problemlos...

Update #1:
Mit Verwunderung stelle ich fest, daß es kein Winchester sondern ein Newcastle 939/3200+ ist - wenn man auch nicht immer die Kennziffern im Kopf hat. Naja. Der läuft zumindest sauber...

Update #2:
So gut Cool & Quiet mit dem 754-Hammer funzte, so wenig klappt es mit dem 939-Newcastle :-(

To be continued...

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 06 Nov 2004, 14:29

5) Wer auf eine S-ATA oder RAID installieren will, muß den Treiber zuvor auf eine Diskette kopieren, die Windows bei der Installation (F6 nicht vergessen) nachfragt. Dabei wird zumindest bei mir der Windows XP Treiber nicht gefunden. Stattdessen kann man den Windows 2000-Treiber angeben, welcher gefunden wird. Zumindest startet die Installation, ob es gelingt, erzähle ich euch später...

Update: Das mit dem W2K-Treiber klappt, man kann aber auch mit der Asrock-Treiber-CD booten und mit dieser die Diskette erstellen lassen, dann funktioniert das auch mit dem Treiber ;-)

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 08 Nov 2004, 09:40

Vor einer guten Woche haben wir das Asrock K8-Combo-Z 1.04 im Zusammenspiel mit einem Sockel 754 Clawhammer getestet, doch dieses Mainboard unterstützt auch Sockel 939 CPUs und so haben wir uns einen passenden Newcastle besorgt und einen zweiten Testlauf gewagt.
Beide CPUs werden von AMD mit 3200+ gewertet, so daß sich das Asrock K8-Combo-Z 1.04 als ideale Vergleichsplattform anbietet - ein Mainboard, ein Chipsatz, zwei Architekturen. So weit, so gut.
Im Sockel 754-Testlauf hatte uns die Combo-Platine sehr beeindruckt, doch leider verlief der Sockel 939-Testlauf nicht ganz so unproblematisch. Zudem hatten wir in den letzten Tagen viel Feedback von Lesern erhalten, welches wir - so weit wie möglich - überprüft und in das Update eingebunden haben.

Zum Test:
Asrock K8-Combo-Z 1.04: Sockel 939 auf Schlingerkurs

https://www.au-ja.de/review-3x754-1.phtml

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Beitrag von Peter M. » 08 Nov 2004, 16:46

Ja ja ... zweikanalige Speicherinterface in vier Lagen isse nixe einfache ...

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 08 Nov 2004, 22:27

Ja, Peter, ich stimme dir ja zu, daß es nicht einfach ist.
Aber wenn das MSI PT880 Neo mit VIA PT880 4x DDR400 doppelseitig mit vollem Datendurchsatz und voller Stabilität schafft, dann erwarte ich das auch von anderen Boards ;-)

Das PT880 ist ja sozusagen mein Problemkind. Bestes Beispiel dafür, daß gute Hardware durch verbockte BIOSse nervtötend werden kann. Seit dem letzten Update läuft das Teil runder als einige Canterwoods. Und deshalb habe ich auch für das Asrock K8-Combo-Z noch Hoffnung...

Peter M.
Insider
Insider
Beiträge: 1830
Registriert: 13 Mär 2004, 18:22

Beitrag von Peter M. » 08 Nov 2004, 23:15

Ist das MSI vier- oder sechslagig? ECS haben jedenfalls gleich zu sechs Lagen gegriffen beim KV2.

rehkitz

probleme mit geforce 6800gt

Beitrag von rehkitz » 16 Nov 2004, 22:26

Moin,

ich hatte erhebliche Probleme mit meiner Graka (geforce 6800 gt). Alle
Benchmarks von Madonion bzw. Futuremark starteten erst gar nicht mit
neueren Nvidia-Treibern. Nur der 61.77 lief einigermaßen stabil. Nach
Update mit dem Beta-Bios L1.34 von OCW läuft alles stabil. Allerdings habe ich noch den Eindruck, daß die Speicherperformance schwach ist.

Benutzeravatar
doelf
Moderator
Moderator
Beiträge: 35128
Registriert: 12 Feb 2004, 23:29
Wohnort: Alsdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von doelf » 20 Nov 2004, 21:26

Hi,

unsere MSI 6800 Ultra lief mit dem BIOS 1.34 ebenfalls sauber. Die Speicherperformance sah ganz okay aus, ich würde gerne auf dem Abit gegentesten, aber leider bootet das Teil nicht mit unserem Newcastle 3200+... Sockel 939...

Hoffe ich kann Montag mehr dazu sagen...

Michael

Antworten